Herzlich Willkommen …

… wir sind die LuMP-Initiative von der Mühle – genauer: der „Alten Mühle“ in Gömnigk bei Brück. Auf diesen Seiten findet ihr mehr über uns und über unser Objekt und was wir dort außer Wohnen noch so machen.

Raum zum Wohnen …
… haben wir hier leider gerade keinen zur Verfügung, und mit den größer werdenden Kleinen wird der Wohnraum auch eher immer knapper, trotz des großen Ausbau-Projektes.

In der Nachbarschaft …
… stehen aber auch immer mal Objekte zum Verkauf, zum Beispiel:
Großes Wohnhaus mit Nebengelass, Garten und Wiese
Es lohnt sich auch immer, sich im Ort umzuhören, denn es gibt leer stehende verfügbare Häuser, die (noch) nicht auf dem Markt, aber zu haben sind.
Hinzu kommt, dass der Ort inzwischen auch für Immobilieninvestitionen interessant wird und die Preise auf dem offenen Markt inzwischen auch schon von den üblichen profitorientierten Organisationen hochgetrieben werden.
Schon jetzt gibt es hier 3 weitere Projekte, namentlich das H15 (ehemals Torhaus Trebitz) und den Vielseitenhof in Trebitz sowie die Frieda in Brück. Noch mehr Projekte in der Nachbarschaft würden uns alle sehr freuen!
Sehr gern können wir auch Tipps und Erfahrungen weitergeben, z.B. wenn es um das Mietshäuser-Syndikat, Kaufprozesse usw. geht.

Bei uns zu Gast …
… ist jede*r gern gesehen. Nur bitte vorher anfragen, damit wir besser planen können.

Wir brauchen noch …
Direktkredite, um den Ausbau besser finanzieren zu können. Also: Machen wir die Mühle bunt! Auf der Seite zu den Direktkrediten finden sich nähere Informationen; natürlich beantworten wir auch gern weitere Fragen zu dem Thema.

Und nun …
... wünschen wir viel Freude mit dieser Internetseite. Es folgen hier die Neuigkeiten rund um die Mühle, manche davon im Nachhinein veröffentlicht – Leben, Bauen, Planen und Wirtschaften hat bei uns gerade höhere Priorität als diese Internetseite; aber wir bemühen uns um regelmäßige Updates!

Ab 6. Mai wieder Tafel-Ausgabe!

Ab dem 6. Mai gibt es bei uns wieder die Ausgabe der Tafel: Wie vor dem Beginn der Coronakrise wöchentlich jeden Mittwoch von 10 Uhr bis 11 Uhr (also im Mai am 6. Mai, 13. Mai, 20. Mai und 27. Mai) auf unserem Hof bzw. im Eingangsbereich (Alte Mühle Gömnigk, Dorfstr.1 in 14822 Brück-Gömnigk).
Weitere generelle Regelungen haben wir hier aufgeschrieben.

Wir bitten darum, wie immer eigene Taschen und aktuell vor allem aber auch einen Mundschutz mitzubringen!

Keine Tafel, aber (fast) täglich Backwaren

Die Tafelausgabe in Brück kann leider nach wie vor nicht stattfinden.

Wenn sich etwas ändert, finden sich aktuelle Informationen zum Stattfinden spätestens dienstags hier (auf www.alte-muehle.org).

Wir bemühen uns, die Tafel so schnell wie möglich wieder öffnen zu können.

Unabhängig von der Tafel gibt es jetzt vorübergehend jeden Mittwoch bis Freitag ab spätestens 14 Uhr Backwaren (Brötchen, Brot, Gebäck) bei uns kostenfrei abzuholen (solange der Vorrat reicht, gern vorher anrufen ob es sich noch lohnt: 0176 81459813).

Um Sicherheitsabstand zu wahren, stellen wir die Waren auf einem Tisch vor unserem Tor zur Verfügung. Gefäße müssen mitgebracht werden; wir bitten um einen bedachten Umgang mit den Waren – also nur in die Hand nehmen, was am Ende auch mitgenommen wird. Vielen Dank.

Bis auf weiteres KEINE Tafel-Ausgabe!

Als Außenstelle der Tafel Bad Belzig heißt es nun auch bei uns: Bis auf Weiteres wird es  leider KEINE Tafel-Ausgabe mehr geben. Die Ausgabe am 18. März war vorerst das letzte Mal.

Das nächste Mal geplant ist frühestens wieder ab 22. April, aber das ist abhängig von der tatsächlichen Situation.

Trotz Corona: Tafel-Ausgabe am 18.03. findet statt!

Seit Anfang März gibt es in der Alten Mühle Gömnigk mittwochs eine Ausgabe-Aktion der Tafel für Bedürftige. Viele Lebensmittelausgaben der Tafel in Deutschland sind derzeit abgesagt, weil häufig auch gerade ältere Menschen diese wichtige Arbeit übernehmen.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Tafel-Ausgabe in Gömnigk trotz der Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie gewohnt mittwochs zwischen 10 und 11 Uhr stattfindet; unter Einhaltung einiger gesundheitlicher Vorsorge-Maßnahmen.

Gesundheitliche Vorsorge-Maßnahmen
Im Gegensatz zur bisherigen Verfahrensweise findet die Ausgabe unter freiem Himmel mit ausreichend Abstand zwischen den Mitwirkenden statt. Es werden Einmal-Handschuhe verwendet. Auf den Ausschank von Kaffee und Tee wird verzichtet. Der Umverteiler/Umsonstladen bleibt allerdings geschlossen.

Für die kommenden Wochen
Jeweils aktuelle Informationen veröffentlichen wir direkt auf www.alte-muehle.org

Lebensmittel-Ausgabe in Brück-Gömnigk

Liebe Menschen,

ab März 2020 wird es wieder eine regelmäßige Lebensmittelvergabe in Brück (Gömnigk) geben. Diese findet wöchentlich

jeden Mittwoch von 10 Uhr bis 11 Uhr (also am 4.3. / 11.3. / 18.3. / 25.3.)
auf dem Hof der Alten Mühle Gömnigk (Dorfstr.1 in 14822 Gömnigk) statt.

Bitte bringen Sie für die Anmeldung Ihren Bedürftigkeitsnachweis mit: Bescheid über Wohngeld, ALG II, Sozialgeld, Rentenbescheid, Nachweis über ein geringes Einkommen (Steuerbescheid). Sie erhalten dann einen Mitgliedsausweis, mit dem Sie wöchentlich ein Lebensmittel-Paket erhalten. Dafür ist es wichti, dass Sie Einkaufstüten bzw. Rollkoffer mitbringen. Diese können wir leider nicht stellen!

Um diesen Service zu ermöglichen, sind wir leider darauf angewiesen, einen kleinen Obolus von Ihnen entgegenzunehmen. Abhängig von der Personenzahl in Ihrem Haushalt gelten unten stehende Beträge:

1 Person = 2€
2 Pesonen = 3€
3 und mehr Personen = 4€

Dieses Geld geht direkt an die Tafel Deutschland und dient der Finanzierung der Fahrten sowie andere Materialien und Arbeiten, die zur Aufrechterhaltung der Tafel nötig sind.

Zusätzlich ist zu dieser Zeit auch unser Umsonstladen/Umverteiler geöffnet. Hier findet sich vor allem Kleidung zum Mitnehmen. Gern können zu der Zeit natürlich auch nicht mehr benötigte aber noch gut brauchbare Dinge für den Umverteiler abgegeben werden.

Es grüßt Sie herzlich das Team ehrenamtlicher Helfer*innen der Tafel aus ganz Brück und die Alte Mühle Gömnigk!

Crowdfunding für Agroforst gestartet

Wir haben für unser Agroforst-System eine Crowdfundingaktion gestartet.

Auf dem Großteil unseres Landes wächst bisher nur Winterroggen, den ein Biobauer aus der Region jährlich anbaut. Dies liegt vor allem daran, dass unser Boden in seiner jetzigen Qualität leider nicht mehr hergibt.

Damit sich das ändert, bedarf es einer umfassenden Regeneration unseres Ackerbodens, da dieser – wie so viele Ackerflächen in Brandenburg – sehr sandig und humusarm ist und deshalb auch nur über eine geringe Wasserspeicherkapazität verfügt. Hierfür legen wir auf der Fläche das Agroforstsystem an. Und das kostet bei der Pflanzung und Pflege erst einmal trotz unbezahlter Arbeit unsererseits einiges an Geld und zahlt sich zwar in besserem Boden aber nicht in barer Münze aus.

8. Dezember Flammkuchen, Punsch und Lagerfeuer

Im Rahmen des Lebendigen Brücker Adventskalenders 2019 laden wir am 2. Advent, also am Sonntag dem 8. Dezember ab 14 Uhr zu Flammkuchen aus dem Lehmofen, Punsch und Lagerfeuer ein.

Es soll weihnachtlich süßen und klassisch herzhaften Flammkuchen geben; ansonsten werden wir ganz wetterunabhängig unter unserem großem Unterstand einen gemütlichen Nachmittag verbringen. Unser Piratenschiff, der Sandkasten und überhaupt der große Hof bieten dabei auch den kleineren Gästen eine hoffentlich spannende Zeit! 🙂

14./15. Dezember Pflanzung Agroforst

Am 14. und 15. Dezember ist es soweit, dann wollen wir mit der Pflanzung des Agroforst-Systems auf unserem Acker starten. Insgesamt sollen etwa 4000 Pflanzen gepflanzt werden; vor allem Weide, aber auch schmalblättrige Ölweide und 32 Esskastanien.

Jeweils um 10 Uhr wollen wir starten,nach vorheriger Absprache (per Email) gibt es auch die Möglichkeit bei uns zu übernachten.

Gern gesehen sind auch Menschen, die (zusammen mit mind. einer Person von uns) für alle Pflanzenden kochen.

21. Dezember Wald-Aktionstag

Am 21. Dezember laden wir ab 10 Uhr herzlich ein zum Waldaktionstag!

Es gibt Holz auf dem Trecker zu verladen und aus dem Wald zu holen und Bäume zu fällen bzw. am Boden liegende zu zerteilen. Menschen mit Kettensägenschein sind natürlich dabei, ansonsten gibt es auch das eine oder andere Handwerkzeug.

Sehr würden wir uns auch freuen, wenn sich Menschen melden, die mit einer Person von uns zusammen lieber für alle Waldarbeitenden kochen möchten statt draußen aktiv zu sein.

Wir haben es langsam geschafft, die Sturmschäden von Xavier von vor zwei Jahren zu beseitigen, doch prompt kommt das nächste Problem: 180 Kiefern sind dieses Jahr dem Blauen Kiefernprachtkäfer zum Opfer gefallen, 180 weitere so stark angefressen, dass sie wohl das nächste Jahr nicht überstehen werden.