Waldaktionstage im September/Oktober

Liebe Bekannte, Verwandte, Freund:innen und Unterstützende:

In den ersten Waldaktionstagen ist viel geschafft worden, doch wir brauchen auch weiterhin Hilfe. Die nächste Möglichkeit dafür ist der kommende Sonntag, 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr.
Wer mag, kann auch am Vortag kommen oder bis zum Folgetag bleiben; es gibt die Möglichkeit zu zelten. Außerdem gibt es eine Außenküche und vom Hof erreichbare Gäste-Sanitärräume.

Zum Hintergrund der Waldaktionstage:
Durch die Hitze und Trockenheit der letzten drei Jahre waren zum Herbst des letzten Jahres etwa 25% unserer Bäume abgestorben oder stark abgängig.

Um der dadurch entstehenden Schädlingsflut entgegenzuwirken und um unseren restlichen Bestand zu schützen, mussten wir uns für einen Einschlag von 345 Kubikmeter Holz entscheiden, der im Frühjahr stattgefunden hat.

Ab Oktober sollen 14000 Laubbäume gepflanzt werden um einen Laubmischwald entstehen zu lassen. Gepflanzt werden Traubeneichen, Hainbuchen, Winterlinden, Bergahorn, Birken, Wildbirnen, Feldahorn, Roteichen, Esskastanien, Flatterulmen, Feldahorn und Ebereschen.

Um für die Pflanzungen und zugehörige Wildschutzzäune Platz zu schaffen muss jedoch der Wald stellenweise beräumt werden und genau dafür brauchen wir weiterhin Hilfe.

Was muss getan werden:

– Die im Wald verbliebenen Reste werden klein gesägt und zu Benjeshecken (Totholzhecken) aufgestapelt.
– gefällte Robinienstämme werden entastet und für den Verkauf vorbereitet
– Mittagessen wird gekocht (für alle die den Waldtag ohne Waldaufenthalt unterstützen möchten)
– Robinienstämme werden mit dem Traktor zum Weg gebracht
– Neue abgängige Bäume werden gefällt
– Feuerholz wird aus dem Wald zum Hof gebracht

Bringt gern eigene Motorsägen mit, wenn ihr sie auch sicher führen könnt. Als Veranstaltende weisen wir darauf hin, dass dafür eine Schulung und ein Kettensägeschein erforderlich ist. Für Menschen mit Kettensäge gilt: Sägen nur in Schutzkleidung (Kettenschutzhose, Kettenschutzschuhe, Helm, Gehörschutz, Visier/Arbeitsbrille). Bringt diese dann also ggf. auch mit.
Ansonten gibt es natürlich auch ohne Kettensäge genug zu tun.

Wir treffen uns um 10:30 Uhr auf dem Hof der Alten Mühle und laufen 10:45 Uhr gemeinsam in den Wald.

Aufgrund der andauernden Ausbreitung des CoronaVirus bitten wir auf Abstände zu achten. Unsere Gäste-Sanitärräume sind direkt vom Hof aus zu erreichen, womit wir das Übertragungsrisiko auch da gering halten können.

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr uns ein wenig von eurer Zeit schenken könnt.

Weitere Waldtermine sind der 04. Oktober, 10. Oktober, und das Wochenende vom 17. & 18. Oktober.

Wir freuen uns auf euch.