Mietshäuser-Syndikat

Von Anfang an haben wir die Mitgliedschaft im Mietshäuser-Syndikat angestrebt. So wird, bedingt durch die schlaue Verzahnung der juristischen Personen aller beteiligten Projekte eine faktische Ent-Eignung des Privateigentumes von Grund und Boden ermöglicht: Bei den entscheidenden Profit-Optionen, die durch Eigentum möglich sind (Gewinnausschüttung, Kauf und Verkauf (und damit Spekulation) ganz oder in Teilen usw.), kontrollieren sich alle Projekte des Syndikats gegenseitig.  Weitere ausführliche Informationen findet ihr auf der Homepage des Syndikats: www.syndikat.org. Im Unterschied zu anderen Projekten gehen wir allerdings einen Sonderweg: Während generell empfohlen wird, das eigentliche Wohnprojekt und andere Wirtschaftsformen (wie z.B. die Stromerzeugung durch Energieanlagen) strikt voneinander zu trennen, sind wir in unserem Fall zu dem Schluss gekommen, dass eine gemeinsame GmbH für beides für uns besser ist. Bei einem Workshop auf der Syndikatsversammlung konnten wir das überzeugend darlegen und stehen natürlich auch in Zukunft für Fragen zum Thema (Wohnprojekt mit Stromerzeugung und Eigennutzung der erzeugten Energie) zur Verfügung.